12.08.2020

Maßnahmen zum Infektionsschutz bei einem "angepassten schulischen Regelbetrieb"

Das beginnende Schuljahr bringt notwendige Auflagen zum Gesundheitsschutz mit sich, die folgendermaßen an unserer Schule umgesetzt werden.

 

Gegenseitige Rücksichtnahme

und Abstand

sind der wirksamste Schutz

gegen Corona.

AHA!

 

Unsere Maßnahmen

(infolge der Vorgaben des Schulministeriums NRW)

  • Ab dem 01.09. 2020: Das Tragen von Masken wird allen Lerngruppen dringend empfohlen. Jede Lerngruppe entscheidet für sich individuell, inwieweit sie durch das Tragen von MNB Rücksicht auf vorerkrankte Mitglieder nehmen. An unserer Schule werden Verantwortungsbewusstsein und Solidarität gegenüber unseren Mitmenschen großgeschrieben.
  • Flaschen mit Desinfektionsmittel stehen in jedem Medienschrank.
  • "Spuckschutzwände" können von Lehrkräften für den Unterricht genutzt werden.
  • Bitte regelmäßig lüften und die Türen geöffnet lassen!
  • Der Unterricht kann teilw. im Freien stattfinden, wo bei ausreichendem Abstand mit Erlaubnis der Lehrkraft die Masken abgenommen werden könnten.
  • Es werden möglichst wenige Raumwechsel vorgenommen. Am besten bleiben die SuS in ihren Klassenräumen. Für die Fächer Chemie und Physik wird es aufgrund der lehrplanmäßig häufig erforderlichen Experimente bei der Nutzung der Fachräume besondere Hygieneschutzmaßnahmen geben.
  • Zum Sportunterricht werden die SuS von den Sportlehrkräften aus den Klassenräumen abgeholt.
  • SchülerInnen dürfen den Sitzplatz nicht tauschen.
  • Auf den Gängen bitte die „Einbahnstraßen" beachten (Pfeile) und nicht in Gruppen laufen.
  • Der Kiosk ist in die Mensa verlegt.
  • Sowohl für den eventuell stattfindenden Distanzunterricht (aktuell die Olympiastunden), als auch für einen evtl. Krankheitsfall bleibt der Materialpool (Link hier) ausnahmslos weiterhin die zu verwendende Plattform.
  • Aus Infektionsschutzgründen und zur Entlastung der SchülerInnen können wir leider nicht unser vollständiges Betreuungsangebot anbieten. AGs und diverse Förderangebote werden deswegen vorerst ausgesetzt, wohingegen das Hausaufgabentraining und individuelle Förderangebote (z. B. „Schüler helfen Schülern") zur Unterstützung der SuS vollständig durchgeführt werden.
  • Auch die Olympiastunde (5. Stunde) wird vorerst als Distanzunterricht (z. B. Audio- oder Videokonferenz) durchgeführt. Diese Maßnahmen führen zur Entzerrung am Unterrichtsende und führen zu geringeren Auslastungszahlen der Schulbusse!
Pausenregelung: (in der Pause gilt Maskenpflicht !)
  • SuS der JG 5 bis 7 gehen auf den großen Schulhof.
  • SuS der JG 8 und 9 gehen auf den kleinen Schulhof (eigentlich Oberstufenschulhof).
  • SuS der Oberstufe halten sich im Schulgarten auf. Die Anzahl der sich gleichzeitig aufhaltenden SuS in der Pausenhalle und in OBI und EFI ist begrenzt.
  • Die Kurse und Klassen der Etage B1 und A2 gehen bitte 2 Minuten vor dem Gong in die Pause.
  • Die SuS aus der Etage A1 und A3 gehen durchs Treppenhaus.
  • Die SuS aus der Etage A2 gehen über dir Feuertreppe.
  • Zum Pausenende werden die SuS der Unter- und Mittelstufe aus ihren „Zonen" auf den Schulhöfen von den jeweiligen Lehrkräften der 3. Std. abgeholt!
     

Bei Auftreten von Erkältungssymptomen bitten wir Eltern für ihre Kinder auf folgende Vorgehensweisen zu achten:

  • Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens empfehlen wir gem. § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG, dass ein/e SchülerIn mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die/der SchülerIn wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.
     
  • SchülerInnen, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbes. Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen, sind ansteckungsverdächtig. Sie werden daher zum Schutz der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG – bei Minderjährigen nach Rücksprache mit den Eltern – unmittelbar und unverzüglich nach Hause geschickt bzw. von den Eltern abgeholt. Bis zum Verlassen der Schule werden sie getrennt untergebracht und angemessen beaufsichtigt. Die Schulleitung nimmt mit dem Gesundheitsamt Kontakt auf. Dieses entscheidet über das weitere Vorgehen. Einen genauen Ablaufplan finden Sie hier (Link).

 

Stand: 04.09.2020 / J. Niewerth, S. Kliem


zum News-Archiv