Schulseelsorge

Schulseelsorge - was ist das?

Für mich ist Schulseelsorge „Dienst der Kirche an der Jugend“. Auf ganz unter­schied­liche Weise soll an unserer Schule ein Raum entstehen, um die Jugendlichen in ihrer Lebenssituation zu begleiten. Da jeder Schüler, jede Schülerin eine eigene Ge­schich­te, eigenen Ziele, Träume und Sorgen mitbringt, sind die Angebote auch un­ter­schied­lich ausgelegt: für den einzelnen, im Klassenverband oder in individuellen Grup­pen.


Für den Einzelnen, die Einzelne

Ich möchte - in und außerhalb der Schule - als Ansprechpartner zur Verfügung ste­hen in den Sorgen und Pro­ble­men, die unsere SchülerInnen haben.

„Die offene Tür“ in den Pau­sen am Donnerstag kann hier Gelegenheit für eine ers­te Kontaktaufnahme sein.

In der Fastenzeit ist ganz speziell die Möglichkeit zu einem Beichtgespräch oder einem individuellen Gesprächsangebot gegeben.

 

Im Klassenverband

In erster Linie sind das jeweils dreitägigen Veranstaltungen in unserem Ju­gend­haus:

  • in Klasse 5: ein Wochenende zum Kennenlernen in der neuen Klasse
  • in Klasse 7: ein Blick auf die aktuelle Klassensituation, besonders auf die Be­reiche Gruppenbildung, Außenseiter, Mobbing, Umgang miteinander
  • in Klasse 9/10: Schwerpunkt der Persönlichkeitsentwicklung - auch im Spie­gel des christlichen Glaubens (Tage religiöser Orientierung)

dazu auch das Angebot einer zeitnahen Behandlung von Problemen, die in­ner­halb eines Klassenverbands auftreten, mit der gesamten Klasse.

 

von der Klasse vorbereitete und in der Klasse gefeierte Gottesdienste

In individuellen Gruppen

  • Gottesdienste am Schuljahresanfang und Schuljahresende, sowie am Ascher­mitt­woch mit den SchülerInnen von einer der zwei Jahrgangsstufen
  • Gottesdienste zur Verabschiedung der Abiturienten und anlässlich des Schul­fests
  • Pausenmeditationen bzw. Frühschichten sollen in der Adventszeit eine Ge­le­gen­heit geben, einen besinnlichen Akzent zu setzen.

Dazu ist es mir ein Anliegen, dass die SchülerInnen auch mit den Ideen und Zielen der Or­dens­gemeinschaft in Berührung kommen, deren Schule sie besuchen. Sie sol­len einen Einblick in das Or­dens­leben und in die Missionsarbeit von uns Mariann­hil­ler Mis­sionaren gewinnen.

Die Aktion „WIR für Afrika“, die wir im Frühjahr 2009 durchführten, und das En­ga­ge­ment beim Schulfest sind bemerkenswerte Aktivitäten unserer Schü­ler­In­nen, in­dem sie sich mit großer Energie für Menschen in Afrika einsetzen.


Alleine aber kann ich diese Arbeit nicht tun und so freue ich mich, dass viele Kol­legIn­nen in diesem Bereich mitwirken.

Pater Thomas Winzenhörlein (CMM)

 

Neben der Schulseelsorge gibt es an dieser Schule auch eine schulpsychologische Beratung.